htt

Brandschutz

Wie viele Brandschutzhelfer muss ein Unternehmen haben?

von

Was ist der Unterschied zwischen einem Brandschutzhelfer und einem Räumungshelfer?

Ein Brandfall stellt immer eine ernste Gefährdung dar. Für Unternehmen gilt diese Tatsache besonders. Deshalb muss dem Brandschutz, aus Verantwortung für die Beschäftigten und zur Sicherung des Unternehmens, besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Dazu gehört es, neben der Unterweisung der Beschäftigten, eine ausreichende Anzahl von Brandschutzhelfern vorzuhalten. Rechtliche Grundlagen für den Einsatz von Brandschutzhelfern sind der § 10 Absatz 2 des Arbeitsschutzgesetzes, die BGV/GUV-V A1 und die Technische Regel für Arbeitsstätten ASR A2.2. Brandschutzhelfer sind Beschäftigte, die durch fachkundige Unterweisung und praktische Übungen im Umgang mit Einrichtungen zum Feuerlöschen vertraut sind und die erste Maßnahmen in einem Brandfall treffen können. Brandschutzhelfer müssen eine Ausbildung durchlaufen. Das Ziel dieser Ausbildung ist es, dass die Brandschutzhelfer in der Lage sind, so sicher im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen zu sein, dass sie Entstehungsbrände bekämpfen können, ohne sich selbst zu gefährden, und die Evakuierung der Beschäftigten sicherzustellen.

Wie viele Brandschutzhelfer benötigt ein Unternehmen?

Seminare BrandschutzGrundlage für die Bestimmung der notwendigen Anzahl von Brandschutzhelfern ist die Gefährdungsbeurteilung. In der Regel geht man von einer Anzahl aus ausreichend aus, die einem Fünftel der Beschäftigtenzahl entspricht. Eine höhere Anzahl von Brandschutzhelfern kann aufgrund einer erhöhten Brandgefahr, der Anwesenheit von vielen Personen (nicht Beschäftigte) auf dem Unternehmensgelände oder eine außergewöhnlich große räumliche Ausdehnung des Firmengeländes sein. Die Ausbildung solcher Brandschutzhelfer kann wahlweise durch den Arbeitgeber, einer von ihm beauftragten Person oder auch von einem externen Anbieter durchgeführt werden. Die Ausbilder müssen eine entsprechende Fachkunde vorweisen. Das bedeutet, sie verfügen über eine entsprechende Berufsausbildung, Berufserfahrung oder eine zeitnahe berufliche Tätigkeit in diesem Zusammenhang und haben sich regelmäßig zum Thema Brandschutz fortgebildet.

Was beinhaltet die Ausbildung zum Brandschutzhelfer?

 

Die Ausbildung zum Brandschutzhelfer umfasst einen theoretischen und einen praktischen Teil. Für die Unterweisung in der Theorie sollten mindestens zwei Unterrichtsstunden zu 45 Minuten vorgesehen werden; die Dauer des praktischen Teils hängt auch von der Größe der unterrichteten Gruppe ab. Der theoretische Teil befasst sich insbesondere mit:

  • Grundzüge des Brandschutzes
  • Betriebliche Brandschutzorganisation
  • Funktion und Wirkungsweise von Feuerlöscheinrichtungen
  • Gefahren durch Brände
  • Verhalten im Brandfall.

Insofern unterscheidet sich die Ausbildung zum Brandschutzhelfer auch inhaltlich von der regelmäßigen Unterweisung über Brandgefahren, Brandschutzeinrichtungen und Verhalten im Gefahrenfall, die für alle Beschäftigten durchzuführen ist. Der praktische Teil der Ausbildung zum Brandschutzhelfer beschäftigt sich vor allem mit der Handhabung von Feuerlöscheinrichtungen, das Vorgehen bei der Brandbekämpfung und den betriebsspezifischen Besonderheiten. Kern dieser Praxisausbildung ist eine realitätsnahe Übung mit den Feuerlöscheinrichtungen.

Diesen Artikel teilen
Wie viele Brandschutzhelfer muss ein Unternehmen haben? Reviewed by on .

Was ist der Unterschied zwischen einem Brandschutzhelfer und einem Räumungshelfer? Ein Brandfall stellt immer eine ernste Gefährdung dar. Für Unternehmen gilt diese Tatsache besonders. Deshalb muss dem Brandschutz, aus Verantwortung für die Beschäftigten und zur Sicherung des Unternehmens, besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Dazu gehört es, neben der Unterweisung der Beschäftigten, eine ausreichende Anzahl von Brandschutzhelfern

X