htt

Arbeitssicherheit News

Lkw-Platooning – immer schön der Reihe nach

von

Die Befähigte Person für das Lkw-Platooning

Mit melancholischer Fernfahrerromantik hat der moderne Transport von Waren mit einem Lkw heute nichts mehr zu tun. Der einsame Trucker allein auf der Autobahn – das ist ein Bild aus scheinbar längst vergangenen Zeiten. Die Zukunft des Warentransports per Lastkraftwagen liegt in vernetzten Kolonnen. Dies birgt zahlreiche Vorteile, erfordert jedoch ganz andere Voraussetzungen und ein neues Wissen für die Trucker als noch vor wenigen Jahren. Letztlich wird es den Trucker von heute morgen so nicht mehr geben – er wird vielmehr eine Person sein, die mit ihrem Wissen und Erfahrungen zu einer Befähigten Person für Lkw-Platooning ausgebildet ist. Was bedeutet das genau?

In vernetzten Kolonnen unterwegs

Auf den Autobahnen wird man sich an das Bild von in Kolonne fahrenden Trucks gewöhnen müssen. Im Frühjahr 2016 testeten sechs große Lkw-Hersteller diese Technik. Mit Erfolg. Lkw-Platooning nennt man das dichte Auffahren von Lkws in einer Reihe. Entlehnt ist dieser Begriff aus der Militärsprache. Das Prinzip ähnelt dem einer Elefantenreihe im Dschungel. Der erste Lastkraftwagen in einer solchen Reihe gibt die Richtung und das Tempo vor. Alle anderen folgen quasi blind. Das funktioniert deshalb so gut, weil die Trucks miteinander vernetzt sind. Das beinhaltet nicht nur einen Austausch von verbalen Informationen – dies gibt es schon heute. Es sind zum Beispiel automatische Bremssysteme, die die Trucks schneller und effizienter aufeinander reagieren lassen. Solche Systeme ermöglichen es, dass die Trucks mit einem viel geringeren Abstand zueinander unterwegs sein können.

Suche Fahrer mit IT-Wissen

Eine solche Kolonne kann aus bis zu zehn Lkws bestehen. Noch ein Vorteil ergibt sich aus der Kolonnenbildung. Die Kommunikation mit dem Zoll, mit der Spedition oder mit dem Kunden gestaltet sich so viel einfacher und effizienter. Insgesamt spart man jede Menge Zeit und die ist im Transportwesen bekanntlich Gold wert. Das Lkw-Platooning ist technisch bereits umsetzbar. Allerdings darf der Mensch dabei nicht vergessen werden. Lkw-Platooning erfordert vom Fahrer völlig andere Kenntnisse als „nur“ einen Lkw zu steuern. Der Fahrer wird zum IT-Experten. Er muss die Daten verstehen, die zwischen den Lkws in der Kolonne ausgetauscht werden und er muss aufgrund seines Wissens und seiner Erfahrung Gefahren und Risiken beurteilen und erkennen können. Hier entsteht ein großer Bedarf an Lehrgängen und Schulungen, um aus dem Trucker eine Befähigte Person für das Lkw-Platooning zu machen.

Diesen Artikel teilen
Lkw-Platooning – immer schön der Reihe nach Reviewed by on .

Die Befähigte Person für das Lkw-Platooning Mit melancholischer Fernfahrerromantik hat der moderne Transport von Waren mit einem Lkw heute nichts mehr zu tun. Der einsame Trucker allein auf der Autobahn – das ist ein Bild aus scheinbar längst vergangenen Zeiten. Die Zukunft des Warentransports per Lastkraftwagen liegt in vernetzten Kolonnen. Dies birgt zahlreiche Vorteile, erfordert

X